PRISMA 16+16+16 CS

Im Weinkeller Laurent Perrier in Tours Sur Marne in Frankreich wurde erfolgreich die neue Maschine Prisma 16+16+16 CS installiert und geprüft, die eine Produktionsleistung von 12.000 Flaschen pro Stunde hat. Die Maschine wurde in Auftrag gegeben, um die Kapseln auf die Schaumweinflaschen aufzusetzen und zu glätten und dabei bezogen auf die Öse der Agraffe korrekt so zu positionieren, dass sich die Öse im 90° Winkel zum Logo auf der Kapsel befindet.

Nach einer sorgfältigen Prüfung der verschiedenen möglichen Projekte durch die technische Abteilung von Nortan wurde dem Kunden die beste Lösung unterbreitet und nach dessen Zustimmung umgesetzt.

Der erste Turm besteht aus 16 Arbeitsstationen mit jeweils zwei Zentriervorrichtungen. Die Zentriervorrichtungen sind mit einem Vision-System OMRON und einer Lichtschranke mit UV-Strahlen vom Typ Datasensor ausgerüstet. Die Kapsel wird von einem Saugkopfsystem am Zentrierkopf vollständig von der Flasche abgehoben, sodass die Öse der Agraffe sichtbar wird und ihre Position von der Kamera erfasst werden kann. Die Flasche wird dann gedreht und die Kapsel wieder vom Zentrierkopf positioniert, von dem sie entnommen wurde. Sobald die Flasche und die Kapsel korrekt ausgerichtet sind, wird die Kapsel auf die Flasche aufgesetzt und von einer Andrückvorrichtung leicht zusammengedrückt um zu verhindern, dass sie durch die Erschütterungen beim Durchlauf durch den Glättungsturm verrutscht.

Die Flasche mit der Kapsel, die korrekt zur Öse gedreht ist, wird in einen zweiten Turm befördert, in dem sie so gedreht wird, dass das Logo auf der Kapsel bezogen auf die Falten, die vom Kopf gebildet werden, zentriert ist. Ein Manipulator mit Greifern entnimmt die Flasche und positioniert sie in einem dritten Turm, in dem das abschließende Glätten der Kapsel stattfindet.

Die Maschine ist mit einer Ausgabevorrichtung mit Unterdruck-Entnahmesystem ausgerüstet, das die Flaschen ohne Korken oder Agraffe aussortiert und auf einem Ausgabeband positioniert.

Diese Maschine ist mit modernster Technologie und innovativen Lösungen ausgestattet und ein weiterer Beweis dafür, dass Nortan konstant an einer Erweiterung seiner Produktpalette arbeitet, um den Kunden Maschinen zu liefern, die konkret auf die jeweiligen Anforderungen abgestimmt sind.

Die Philosophie, die im Mittelpunkt des Unternehmens steht, sieht jede neue Maschine als eine Herausforderungen, der sich das Unternehmen mit Blick auf die Zukunft stellt und als einmalige Gelegenheit sieht, sich neues Wissen und neue Strategien anzueignen, die in neue Produkte einfließen und dafür garantieren, dass Nortan allen immer einen Schritt voraus ist.

PRISMA SCHRUMPFKAPSELN MIT ENERGIEEINSPARUNG

Nach einer sorgfältigen Forschungs- und Testphase freut sich Nortan nun, Ihnen die neuen TermoFlex Schrumpfköpfe vorstellen zu können.
Bei diesem neuen, revolutionären Schrumpfverfahren wird die Hebe- und Senkbewegung des Kopfes über einen besonderen Pneumatikzylinder ausgeführt. Dieser in Zusammenarbeit mit der Firma Airon aus Rovigo entwickelte Zylinder zeichnet sich durch eine besonders hohe Lebensdauer sowie eine hervorragende Hochtemperaturbeständigkeit aus.
Momentan werden alle Schrumpfverfahren über einen feststehenden Nocken ausgeführt, bei dem die Dauer der Kopfsenkbewegung von der Geschwindigkeit der Maschine abhängt.
Während der Phasen mit geringer Maschinengeschwindigkeit bleibt die Flasche zu lange im Kopf, wodurch die Gefahr eines Bruchs der Kapsel entsteht, während bei hohen Geschwindigkeiten das Gegenteil der Fall ist.
Falls die Geschwindigkeit der Linie nicht konstant ist, wird es daher unmöglich, die Maschine so einzurichten (Belüftungsdruck im Inneren des Kopfs und Temperatur), dass eine optimale Glättungsqualität gewährleistet wird.
Im neuen Verfahren mit Zylinder ist der Schrumpfvorgang von der Maschinengeschwindigkeit unabhängig, und die Senkdauer des Kopfes kann vom Bediener am Touchscreen beeinflusst werden.
Das Anschrumpfen kann auch dann vorgenommen werden, wenn die Maschine im manuellen Betriebsmodus ist (Schaltfeld), oder bei kontinuierlichen Produktionsstopps, da der Kopf nur ein einziges Mal und nur an dem vom PLC angegeben Punkt gesenkt wird.
Diese Funktionsweise ist besonders unkompliziert und vor allem im Hinblick auf Wirtschaftlichkeits- und Qualitätsaspekte von großem Vorteil.
Mit diesem neuen System können beachtliche Energieeinsparungen verwirklicht werden, da die Schrumpftemperatur nur rund 200 °C beträgt, statt der zuvor notwendigen 300/400°C, und da durch den Einsatz eines einziges Elektroventils mit einem Druck von ca. 2 bar die eingesetzte Luftmenge drastisch reduziert wurde.
Dieses neue System ist für die Maschinenmodelle Prisma 120 und höhere bereits serienmäßig vorgesehen, und ist für die kleineren Modelle als Optional erhältlich.
Es wurden bisher bereits zahlreiche Maschinen mit einer Fertigungskapazität von 8.000 Fl./h bis 20.000 Fl./h für Kunden in Italien, Deutschland, Spanien, Frankreich und Südafrika konstruiert. Diese Maschinen haben bei der Inbetriebnahme keinerlei Probleme bereitet, und zeichneten sich auch in der wärmeren Jahreszeit durch über den Erwartungen liegende Resultate aus.
Gemäß der von Nortan durchgeführten Tests kann die Lebensdauer des Kolbens, selbst unter Annahme der ungünstigsten Bedingungen sowohl in Bezug auf Hitze als auch auf eine fehlende Schmierung der Gleitsäulen, für 10 Millionen Zyklen ohne Auswechseln der Dichtungen garantiert werden.
Der Anteil an zu Bruch gegangenen Kapseln und Flaschen, die wegen eines schlecht ausgeführten Anschrumpfens erneut bearbeitet werden müssen, gehören nun endgültig der Vergangenheit an.
Auch in diesem Fall hat sich Nortan als technologischer Spitzenreiter profiliert, mit Blick auf die Zukunft und auf die Erfordernisse der Kunden.

PRISMA 8+8 CC+S

In der Weinkellerei CAVES ST. REMY-DESOM s.a.r.l. in Remich, Luxemburg, wurde die neue Maschine Prisma 8+8 CC+S installiert und abgenommen. Diese neue Maschine ist die einzige ihrer Art und folgt auf die in Italien installierte Vorgängermaschine. Sie kann die Sektkapseln auf der Flasche positionieren und glätten, wobei jedoch die Öse zum Öffnen des Drahtverschlusses sichtbar bleibt.

Die vom Techniker-Team der Nortan unter Einsatz hochmoderner Ideen entworfene und konstruierte Maschine zeichnet sich durch eine Fertigungskapazität von 5000 Fl/h aus. Sie hat dem Kunden beachtliche Einsparungsmöglichkeiten gebracht, da er vorher gezwungen war, die Kapseln komplett von Hand aufzusetzen, was mit einem hohen Zeitaufwand und Personalkosten verbunden war.
Eine von einem Kettensystem angetriebene, spezielle Transportvorrichtung entnimmt die Kapsel aus dem Verteiler und bringt sie in Übereinstimmung mit dem Turm. An diesem Punkt wird sie mit einem speziellen mechanischen Servosystem aus einem besonderen Kopf entnommen, der nach dem Ausrichten mit Hilfe von Sichtsensoren den Schlitz für das Einführen der Öse vorbereitet und die Kapsel auf der Flache aufsetzt. Die leicht nach außen geneigte Öse geht durch den Schlitz und bleibt außen an der Kapsel positioniert.
Die Flasche wird nun mit Hilfe eines Fördersterns in den zweiten Turm gebracht, in der die Arbeitsschritte Zentrieren, Glätten und Strecken durchgeführt werden.
Nortan erweitert auf diese Weise erneut sein Angebot an Maschinen, um den Anforderungen seiner Kunden bestmöglich gerecht zu werden und technologisch hochmoderne Maschinen zu entwerfen, die mit der Innovation Schritt halten.