Die Notwendigkeit, die neuen, von der Firma Uvavins patentierten Kapseln aufzubringen – die entworfen wurden, um der klassischen Spumante-Flasche eine modernere Optik zu geben – hat die Nortan zum Entwurf und zur Realisierung der neuen Monokopf-Maschine “Plastocap 08” veranlasst. Sie garantiert eine Stundenproduktion 2500 Flaschen, und wurde in der Weinkellerei Uvavins in Tolochenaz (Schweiz) installiert.
Die Kapsel besteht aus zwei Kunststoff-Schalen, die den Korken versiegeln und an die Stelle des herkömmlichen Drahtkorbs treten. Der Verschluss der beiden Hälften wird durch einen Mittelstreifen gewährleistet, der mit Hilfe der hierfür vorgesehenen Vertiefungen befestigt wird. Zum Öffnen muss dieser Mittelstreifen durch Anziehen seiner Enden gelöst werden, so dass die beiden Schalen abgenommen werden können.
Nachfolgend wird die Sequenz beim Verkapseln beschrieben.
Die Kapsel wird mit Hilfe einer vibrierenden Speisevorrichtung in die Maschine eingeführt, die ihrerseits kontinuierlich über einen motorisierten Beschickungstrichter versorgt wird.
Dann führt die Verteileinheit die Kapsel in die mechanisch gesteuerten Greifer ein: im anschließenden Verarbeitungsschritt wird der Mittelstreifen von der noch geschlossenen Kapsel gelöst, so dass diese auf den Korken aufgesetzt werden kann.
Der Kapsel-Aufsetzkopf entnimmt die Kapsel und öffnet die beiden Schalen. Nach dem Anbringen auf der Flasche schließt er die Hälften wieder und versiegelt den Mittelstreifen unter Einsatz der beiden eigens hierfür vorgesehenen Stempel.
Im Moment ist eine Rotationsausführung dieser Maschine in Planung befindlich, die eine maximale Stundenproduktion von 6.000 Flaschen ermöglichen wird.